BerichteBerichte HörbranzBerichte Leiblachtal

Hörbranzer räumten auf

Über 150 engagierte Bürger und Umweltbewusste befreiten das Hörbranzer Seeufer sowie die Bäche und Flure vom angesammelten Müll.

Über eine Rekordteilnehmerzahl an der Landschaftsreinigungsaktion „Saubere Umwelt braucht dich!“  konnten sich Bürgermeister Karl Hehle und Bauhofleiter Hubert Schreilechner am Samstag den 30.03.2019 in Hörbranz freuen. Neben den Mitgliedern der Jungendfeuerwehr Hörbranz, des Fliegenfischvereins, der Pfadfinder, der Ringer und des Fußballvereins nahmen auch zahlreiche Privatpersonen an der großen Aufräumaktion teil. Besonders lobenswert, dass dieses Jahr viele Kinder und Jugendliche ihre Freizeit für den Umweltschutz zur Verfügung stellten.

Nach der Begrüßung und dem Dank des Bürgermeisters für das freiwillige Engagement wurden Gruppen gebildet und diese wurden von einem Shuttledienst der Freiwilligen Feuerwehr in Hörbranz verteilt. Dieses Jahr wurden erstmals neben dem Seeufer und den Bächen auch Straßenränder mitgereinigt. Am Hörbranzer Bodenseeufer machte sich das Umweltbewusstsein der Erholungssuchenden dieses Mal bemerkbar, musste doch unter den aufmerksamen Blicken der Schwäne erstmals weniger Abfall von den freiwilligen zusammengetragen werden. Dafür ist eine stärkere Verschmutzung im Ort und an den Straßenrändern bemerkbar. Offensichtlich ist für viele der Aufwand zu groß, ihre Flaschen, Tüten und Essenreste im Fahrzeug zu den nächsten Mülleimern mitzunehmen und so wird der Unrat achtlos aus dem Fenster geworfen. Dass die Umwelt jahrelang darunter leidet und das Ortsbild verwüstet wird, scheint nicht zu stören.

Umso mehr gebührt den Teilnehmer an der Reinigungsaktion Dank. Wurden an diesem Samstagvormittag über 5 m³ Abfall zusammengetragen und zur fachgerechten Entsorgung dem Bauhof Hörbranz übergeben. Es ist auch jedes Jahr verwunderlich was alles illegal und unsachgemäß entsorgt wird: Fahrräder, Straßenpfähle, Eisenstangen, Koffer, unzählige Pet- und Glasflaschen, Hundekotsäckchen, Spritzen, Messer, Dosen, usw. sowie eine übergroße Kunststoffpalme und sogar ein Laptop wurden gefunden. An einer zurückgelassenen Feuerstelle reichten ein paar Holzreste, um das Feuer wieder zu entfachen.

Der Müll schadet nicht nur unserer Natur und lässt diese unordentlich aussehen, gerade im Seeuferbereich, wo im Sommer tausende Gäste eigentlich Entspannung und Erholung suchen, sind Glas- und Dosenscherben sowie Messer und Spritzen eine akute Gefahr für die Gesundheit.

Als Dank für ihren uneigennützigen Einsatz wurden die „Umweltschützer“ von der Gemeinde Hörbranz zu einer leckeren Jause in das Gasthaus Rose eingeladen. Hier sprach Bürgermeister Karl Hehle noch einmal seinen Dank aus und appellierte daran, dass in Zukunft noch mehr auf den Müll und dessen Einsparung geachtet werden sollte. Der Abfall, der nicht verursacht wird, müsste auch nicht eingesammelt werden. Gerade im Seeuferbereich sollten auch die zahlreichen Erholungsplätze und Feuerstellen wieder sauber und aufgeräumt verlassen werden.

Bericht + Bilder: Christian Fetz

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close