BerichteBerichte EichenbergBerichte HohenweilerBerichte HörbranzBerichte LeiblachtalBerichte LochauBerichte Möggers

Fahrrad-Parade mit Preisverlosung des Fahrradwettbewerbs im Leiblachtal

FahrradWettbewerb2016

Trotz einiger schwarzer Wolken ließen sich über 15 wetterfeste Radlerinnen und Radler aus Hohenweiler, Hörbranz und Lochau nicht davon abhalten, bei der Leiblachtaler Abschlussveranstaltung des diesjährigen landesweiten Fahrradwettbewerbes mit dabei zu sein.

 

Vom ehemaligen Grenzübergang Unterhochsteg ging es gemeinsam mit „Spaß auf zwei Rädern“ auf dem Landesradweg 6 Richtung Oberhochsteg, von dort zum Sportplatz Hörbranz und weiter über den Flurweg und die Heribrandstraße bis nach Bad Diezlings. Dort fand im gemütlichen Rahmen die Preisverlosung statt.

 

Alle Teilnehmer, die sich registriert und mindestens 100 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren sind, waren hier Gewinner. So haben nachweislich in den letzten sechs Monaten 38 Personen aus Hohenweiler zusammen 73.698 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegt, 149 Hörbranzer erradelten 171.439 Kilometer, und 121 Lochauer brachten es auf stolze 112.310 Kilometer. Dabei wurde einiges an CO2 bzw. viele Euros für vielfach vermeidbare Autofahrten eingespart. Landesweit lag die Teilnehmerzahl an diesem Wettbewerb bei 12.560 Personen, die insgesamt weit über zehn Millionen Fahrrad-Kilometer zusammengebracht haben.

 

30 Euro in Leiblach-Talern als Hauptpreise erhielten Nikolaus Fröhlich (Lochau), Claudia Weiss (Hörbranz), Sonja Gartner (Hörbranz), Kurt Heinisch (Lochau), Josef Köb (Hörbranz) und Gerold Apollonio (Lochau). Für die übrigen Teilnehmer gab es kleine Sachpreise.

 

Bewusstsein fürs Radfahren stärken

 

Bei diesem landesweiten Fahrradwettbewerb geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um eine breite Beteiligung. Fast 50 Prozent aller Autofahrten in Vorarlberg sind kürzer als fünf Kilometer, also Fahrten, die man meist ohne Probleme mit dem Fahrrad zurücklegen könnte. Aus der Sicht von verkehrsgeplagten Straßenanrainern und vor dem Hintergrund des rasanten Klimawandels sollte für Fahrten zur täglichen Arbeit, zum Einkauf um die Ecke oder zum Fußballmatch am Wochenende eigentlich das Fahrrad benützt werden. Der landesweite Fahrradwettbewerb ist daher auch eine Anregung, sich bewusst und verstärkt aufs Fahrrad zu setzen.

 

Mehr Infos unter www.vorarlberg.at/fahrrad oder auf www.facebook.com/fahrradfreundlich

 

 

(Fotos: BMS)

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =

Back to top button
Close