BerichteBerichte HörbranzBerichte Leiblachtal

Besuch bei der Feuerwehr Hörbranz

Leiblachtaler Ferienprogramm macht in Hörbranz bei den Blaulichtorganisationen halt!!

Bei der Feuerwehr schlagen kleine und große Herzen höher!! Genau nach diesem Motto öffnete die Freiwillige Feuerwehr Hörbranz im Zuge des Leiblachtaler Ferienprogramms ihre Tore und lud alle Interessierten auf einen Besuch ein. Damit ein umfassender Blick auf die Blaulichtorganisationen geworfen werden konnten, beteiligten sich der Polizeiposten Hörbranz und die Rotkreuzstelle Bregenz ebenfalls bei der Ferienveranstaltung. So konnten die Einsatzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettung vor Ort besichtigt werden, mit den Feuerwehrautos wurde den Gästen auch eine Fahrt angeboten.

Bei der Polizei stand eine Ausrüstung zur Anprobe bereit, ein Dienstausweis wurde ausgestellt, ein Probesitzen im Dienstauto war möglich und Gegenstände zur Verkehrsüberwachung konnten ausprobiert werden. Im Rettungsauto konnte man ohne Verletzung auf die Liege geschnallt werden, die Notfallgeräte wurden erklärt und am Infostand konnte ein Rettungsauto gebastelt werden. Bei der Feuerwehr, die wie die letzten Jahre auch den Ferienprogrammpunkt an diesem Abend in Hörbranz organisiert hat, konnte mit einem richtigen Feuerwehrschlauch gespritzt und zugleich die Genauigkeit geprobt werden, die Mutigen ließen sich vom Feuerwehrturm abseilen. Während der Wartezeit auf das „Feuerwehrtaxi“ konnten die anderen Fahrzeuge in der großen Halle besichtigt werden. An diesem Spätnachmittag zeigten alle drei Blaulichtorganisationen ihr Können, stellten aber auch zugleich ihr soziales Engagement unter Beweis. Die Einsatzkräfte standen mit viel Herzlichkeit für alle Fragen zur Verfügung, gaben Tipps für richtiges Verhalten und konnten so auch einmal die andere Seite bei notwendigen Einsätzen erklären. Für die Besucher, Klein und Groß, ging sicher der eine oder andere Traum in Erfüllung: einmal in einer Polizeiausrüstung zu stehen, ein Rettungsauto in aller Ruhe auch von innen zu besichtigen oder mit dem großen Feuerwehrauto durchs Dorf zu fahren. So dürfte es Hubert Schreilechner von der Feuerwehr Hörbranz sicher gelungen sein, dass einige Herzen an diesem Nachmittag höher schlugen. 

Bericht + Bilder: Christian Fetz

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close