BerichteBerichte LeiblachtalBerichte Lochau

Über 70 Lochauer sammelten bei Wind und Regen rund 315 Kilo Müll

„Saubere Umwelt braucht auch dich!“ Diesem Aufruf waren trotz des widrigen Wetters mit kaltem Wind und etwas Regen wieder über 70 umweltbewusste Lochauer gefolgt, um gemeinsam am See, im Dorf und am Pfänder aufzuräumen.

Mit Greifzangen, Abfallsäcken und Arbeitshandschuhen bestens ausgerüstet, durchkämmte man nach der „Arbeitseinteilung“ vor der Alten Fähre das ganze Ufergebiet vom Schwarzbad über die Finnenbahn und den Hafen samt dem großen Spielplatz und weiter über den Kaiserstrand bis hin zum Strandbad. Doch auch auf dem Pfänder entlang der Pfänderstraße sowie im Ortsgebiet entlang der Dorfbäche und auf den Spielplätzen waren einige Gruppen als fleißige Müllsammler unterwegs, um vielfach achtlos weggeworfene Abfälle einzusammeln. Mit dabei auch Taucher von der Tauchschule Laguna, die das Hafenbecken nach „tiefgelagertem“ Restmüll absuchte.

„Auch bei doch wesentlich weniger Teilnehmern als bei gutem Wetter hat sich diese alljährliche Ufer- und Landschaftsreinigungsaktion auf jeden Fall wieder rentiert“, resümierte Abfallberater Bernhard Schneider vom Wirtschaftshof der Gemeinde zufrieden. Insgesamt wurden doch rund 315 Kilo Müll „ordnungsgemäß“ entsorgt, unter anderem unzählige Plastikflaschen, Zigarettenstummel, Imbissverpackungen oder Hundekotsäckchen. Sogar ein Plastikfass, ein Reifen, ein altes Fahrrad und ein Windfang aus Eisen waren dabei.

Da hatten sich natürlich alle die Jause auf der „Alten Fähre“ redlich verdient, zubereitet wie immer vom bewährten Team der Naturfreunde Leiblachtal mit Obmann Alexander Woger. Und für die Kinder gab es von „Ailem Market Lochau“ als kleine Belohnung noch Obst und Süßigkeiten.

Bericht + Bilder: Manfred Schallert

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close