BerichteBerichte LeiblachtalBerichte Lochau

„Strandbad Lochau NEU“ vor dem Wintereinbruch plangemäß unter Dach

Das neue Lochauer Strandbad nimmt Gestalt an. Der Rohbau steht, mit dem Innenausbau will man im Jänner beginnen. Im Mai 2020 soll das neue Bad mit einem Nettokostenaufwand von rund 1,3 Millionen Euro eröffnet werden.

Nach Beendigung der Badesaison haben Mitte September die Bauarbeiten im Rahmen des Projektes „Strandbad Lochau NEU“ mit dem Abbruch des Strandbadgebäudes mit Eingangsbereich, Umkleidetrakt und dem „Treff am See“-Kiosk begonnen. Zuvor musste bereits im vergangenen Frühjahr das Strandbad-Sanitär-Gebäude im Rahmen des „Hochwasserschutzprojektes Kugelbeerbach und Oberlochauerbach“ abgerissen werden.

Guter Baufortschritt

Dank des prächtigen Herbstwetters konnten die Baumeisterarbeiten durch die Firma Moosbrugger Bau aus Lauterach Mitte November erfolgreich abgeschlossen werden. Es folgten die Holzbauarbeiten durch die Firma Kaspar Greber aus Bezau. Und mit der Dacheindeckung durch die Firma Carl Günther aus Röthis ist nun die Gebäudestruktur samt den einzelnen Räumlichkeiten für die aufmerksamen Baustellenbeobachter gut erkennbar.

Nach der „Winterpause“ erfolgt der Innenausbau.

Architekturwettbewerb

In Zusammenarbeit mit der Architektenkammer hatte die Gemeinde Lochau für das Projekt „Strandbad Lochau NEU“ einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben, den das Büro Innauer-Matt (Bezau) gewann. Standort und Gebäudestruktur erfuhren keine wesentliche Veränderung. Das Projekt setzte auf Bewährtes und respektierte natürliche und bauliche Grenzen.

So präsentiert sich das neue Bad

Der Eingangsbereich mit dem zurückversetzten, bedachten Zugang entspannt die Lage am viel befahrenen Radweg. Der Badegast betritt das Gebäude vorbei an der Kassa mit klarer Orientierung für die neue Umkleide- und Sanitärzone rechts sowie den Gastronomiebereich links. Der Kiosk schafft die Bedienung sowohl der Gäste, die das Bad nicht betreten, als auch der Gäste, die die Terrasse frequentieren. Die Freibereiche des Strandbades sind den zahlenden Gasten vorbehalten. Die Besucher der Gastronomie bekommen ganz rechts einen separaten Zugang, der vom Strandbad abgegrenzt ist.

Für die Warmwassererzeugung ist eine Photovoltaik-Anlage auf dem Gebäude vorgesehen. Rund 230 Fahrradabstellplätz stehen für die Gäste des neuen Standbades bereit.

Bericht + Bilder: Manfred Schallert

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close