BerichteBerichte HörbranzBerichte Leiblachtal

Neujahrsempfang der Gemeinde Hörbranz

Am 04.01.2019 fand der schon traditionelle Neujahrsempfang der Hörbranzer Gemeinde statt.

Im prächtig dekorierten Leiblachtalsaal konnte Hausherr und Gastgeber Bürgermeister Karl Hehle neben seinem Amtskollegen Michael Simma, Pfarrer Roland Trentinaglia und Ehrenbürger/Altbürgermeister Severin Sigg zahlreiche Vereinsfunktionäre und Vereinsmitglieder, Vertreter der Blaulichtorganisatoren, Mitglieder der Gemeindevertretung, Systempartner aus allen Bereichen sowie Gäste und Freunde der Marktgemeinde Hörbranz begrüßen. Wie jedes Jahr wurden auch die neu zugezogenen Bürger/innen eingeladen. Der Neujahrsempfang der Gemeinde bietet immer die Möglichkeit einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu halten. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit ehrenamtliches Engagement der Bürger vor den Vorhang zu holen, DANKE zu sagen und die Personen zu ehren.

In den Bereichen Sport, Umwelt, Kultur und Soziales wurden heuer die Ehrenpreise verliehen.

Mitglieder des AC Ringervereins, des EC Eisstockschützenvereins, des CAP Billardclub, des Tischtennisvereins, des Tennisclubs, der Turnerschaft und der Sportschützen sowie ein Radsportler wurden im Bereich Sport geehrt. Die Athleten konnten zahlreiche österreichische Meistertitel, Landesmeistertitel, Cuptitel, EM Bronzemedaillen und viele weitere Auszeichnungen in ihre Leiblachtalgemeinde holen.

Der Umweltpreis der Gemeinde Hörbranz wurde an den über 100-jährigen Obst- und Gartenbauverein verliehen. Der Verein mit aktuell rund 250 Mitgliedern bewahrt alte Techniken und Traditionen und gibt dieses Wissen an jüngere Generationen weiter. In vielen Aktionen wie Pilzkursen, Krautherstellung, Reisigbesenherstellung, Essigherstellung, usw. können Mitglieder aber auch Interessierte ihr Wissen im Naturbereich erweitern.

An Gemeindearchivar Willi Rupp, dem Gedächtnis der Hörbranzer Gemeindegeschichte, wurde der Kulturpreis verliehen. Schon seit Jahren verwaltet Willi Rupp das historische Gemeindearchiv im Kronenareal. Dort sammelt, ordnet und verwahrt er Bücher, Fotos, Gegenstände und Relikte der vergangenen Jahre und sorgt für deren Erhalt.

Der diesjährige Sozialpreis wurde an das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Sozialzentrums Josefsheim übergeben. Die über 50 Personen umfassende Gruppe engagiert sich freiwillig für die älteren Mitbürger der Gemeinde. Mit ihren Besuchen und Tätigkeiten bilden sie eine Verbindung zum Leben in der Gemeinde und bringen Abwechslung in den Alltag. Sie sind eine wichtige Ergänzung zu den Aufgaben, die durch das angestellte Personal verrichtet wird und wirken aktiv der Vereinsamung entgegen. Mit ihrem Engagement bereichern sie das Alltagsleben, verhelfen zu mehr Lebensqualität und tragen zu einem guten und wertvollen Miteinander in der Gemeinde bei.

In seiner Neujahrsansprache bedankte sich Bürgermeister Karl Hehle bei allen Preisträgern, Vereinen und Institutionen für ihren Einsatz. Er betonte wie wichtig das Vereins- und Ehrenamtswesen in der Gemeinde für alle Bürger ist. In seinem Rückblick konnte der Bürgermeister mit der Sanierung der Volks- und Mittelschule, dem Neubau der Aufbahrungshalle, der Sanierung des Kronenareals, dem Kunstrasenplatz am Sandriesel, dem Musikheim im Schulareal, dem Betreuten Wohnen und den Erweiterungsbauten der Kindergärten Brantmann und Dorf die größten umgesetzten Projekte hervorheben. Weiter wurde in das Wasser- und Kanalnetz investiert, die Gehsteige und die Straßenbeleuchtung wurde ausgebaut und die Erfordernisse der Feuerwehr, des Bauhofes und aller anderen Einrichtungen wurden erfüllt.

Durch die vielen Investitionen wurden die Gemeindeersparnisse aber auch belastet und Karl Hehle als Gemeindeoberhaupt ist in seiner Vorschau auf 2019 überzeugt, dass es nun an der Zeit ist, eine Sparphase zu beginnen. Es werden daher alle Anträge und Maßnahmen genau geprüft damit der nachfolgenden Generation nicht ein Schuldenberg hinterlassen werden muss. Um den hohen Standard in der Gemeinde auch in Zukunft halten zu können, muss schon jetzt sorgsam und vorrausschauend mit den finanziellen Mitteln umgegangen werden, so Karl Hehle.

Mit den Wünschen für ein gutes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2019 beendetet Bürgermeister Karl Hehle seine Neujahrsansprache.

Bericht + Bilder: Christian Fetz

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close