BerichteBerichte HohenweilerBerichte Leiblachtal

Kloster Gwiggen Jahresprogramm

Auch heuer präsentiert sich das Kloster Mariastern-Gwiggen in Hohenweiler mit einem breitem und interessantem Jahresprogramm als attraktive Begegnungsstätte im Leiblachtal.

Neben Gottesdiensten, die in der Hohenweiler Klosterkirche immer einen besonderen Eindruck hinterlassen, Sing- und Bettagen, Orchestermessen, Adventsmomenten und vielen anderen kirchlichen und spirituellen Veranstaltungen bietet das Kloster Mariastern-Gwiggen aber auch zahlreiche weitere informative und interessante Programmpunkte für das Jahr 2020. So können bei Kräuterwanderungen, Kräuterinfos, Wildkräutersalate zubereiten und bei „Gesundheit vor der Haustüre“ sowie bei den Hildegardtagen viele praktische Tipps gesammelt werden. Im „Wertschätzenden Miteinander“, einem Einführungsseminar in die gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg werden alle angesprochen die mit ihrer Kommunikation bewusst zu einem wertschätzenden Miteinander in ihrem Umfeld beitragen möchten. Auch mit modernen Themen wie „Handy Offline – Gott Online“ ein Tag ohne Handy, „Labyrinth – Leben pur“, „Quality-Time mit Gott“ und vielen anderen spannenden Themen zeigen die Klosterschwestern, dass sie am Puls der Zeit und direkt bei den Menschen sind. Allergien, Juckreiz, Ekzeme usw. – es kann zum Aus-der-Haut-Fahren sein, bei „zum Aus-der-Haut-Fahren“ spricht Frau Dr. Felicitas Karlinger über die Ratschläge der hl. Hildegard und erzählt aus ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit der Hildegardmedizin zu diesem Thema. Wallfahrten, Malkurse, Exerzitien, Weisheiten aus dem Kloster, Mediationstage und vieles mehr rundet das bunte Veranstaltungsjahr des Klosters ab. Außerdem können Interessierte bei einer Klosterführung einmal einen Blick hinter die ehrwürdigen Klostermauern werfen und einiges über das Klosterleben erfahren. Für studierende bietet Mariastern etwas ganz Besonderes: Bachelor – Master: Du suchst einen ruhigen Ort, wo du deine Arbeit schreiben kannst? Das Kloster bietet ein ruhiges Zimmer, WLAN kostenlos, für zwei Stunden Mitarbeit pro Tag in Garten und Haus sind Unterkunft und Verpflegung frei.

Viele der Veranstaltungen, wo für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei ist, können mit oder ohne Übernachtung und Verpflegung im Kloster gebucht werden.

Weiter steht der Klosterladen von Dienstag bis Samstag in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr offen, hier können sie Köstliches, Schönes, Besonderes, Lesenswertes, Handgefertigtes… entdecken. Die Terrasse lädt ein zum Entspannen und Träumen, einem Kaffee, einem Tee, einer Erfrischung „Genuss pur“ mit Blick auf den Bodensee. In der OASE wartet an kühlen Tagen ein warmes Plätzchen zum Wohlfühlen, eine gute Lektüre zum Verweilen und auf Wunsch eine Tasse Tee.

Das Programmheft kann im Klosterladen von Dienstag bis Samstag von 14-17 Uhr gratis mitgenommen werden oder ist unter pforte@mariastern-gwiggen.at bestellbar.

Abtei Mariastern-Gwiggen

Die Abtei Mariastern in Gwiggen in Hohenweiler gehört zum Zisterzienserorden. Sie ist die Weiterführung von drei thurgauischen Abteien, die im Jahr 1848 in der Schweiz von der damaligen Regierung aufgelöst wurden. Seit 1856 haben die Schwestern in Vorarlberg in dem ehem. Schlossgebäude aus dem Jahr 1694 eine neue Heimat gefunden. Weiter befindet sich das älteste Haus im Leiblachtal aus dem Jahr 1663 auf dem Klostergelände. 1982 wurde von diesem Kloster aus das Tochterkloster Marienfeld im niederösterreichischen Weinviertel gegründet und besiedelt. Derzeit leben 17 Schwestern im Kloster Gwiggen mit einem Durchschnittsalter von etwa 50 Jahren.

Bericht + Bild: Christian Fetz

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Back to top button
Close