BerichteBerichte HörbranzBerichte Leiblachtal

Erste Tafelrunde 2020 der Hörbranzer Raubritter

Jahreshauptversammlung nach der Krisenzeit

Am 26.06.2020 lud Raubritterkomtur und Präsident Thomas Lissy die Hörbranzer Raubritterschaft, Ehrenpräsident Manfred Sigg, Bürgermeister Karl Hehle, Michel Stocklasa und Christof Huber vom VVF (Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und -Gilden) sowie natürlich das amtierende Prinzenpaar Prinzessin Anita und Prinz Mario zur Jahreshauptversammlung der Hörbranzer Raubritter ins Bad Diezlings. Da auf Grund der Einschränkungen der ursprünglich geplante Termin verschoben wurde, aber die Wahlen der Ritterschaft laut Auflagen der Behörde zeitgerecht bekannt gegeben werden mussten, wurde dieses Jahr der Raubrittervorstand „digital“ während der Corona-Krise gewählt. Bei der ersten offiziellen Sitzung wurden Komtur Thomas Lissy, Vize Christian Fetz, Kassier Günter Hiebeler, Schriftführer Alexander Fitz und Schriftführerstellvertreter Jürgen Hiebeler einstimmig von den Rittern noch einmal in ihren Ämtern bestätigt.

Im Bericht zum vergangenen Fasching dankte Thomas Lissy dem 44. Prinzenpaar für ihren engagierten Einsatz für den Leiblachtaler Fasching. Mit der Bereitschaft den Fasching 2019/2020 mit ihren Persönlichkeiten mitzugestalten, trugen sie maßgeblich dazu bei, dass die vergangene fünfte Jahreszeit wieder ein einzigartiger und unverwechselbarer Geschichtseintrag in der Hörbranzer Faschingsgeschichte wurde. Auch für die Unterstützung der Gemeinde Hörbranz und dem Hörbranzer Bauhof sprach der Raubritterpräsident den Dank der Ritterschaft aus.

Die über 40 Auftritte, der ausverkaufte Raubritterball und der Kinderball mit über 300 jungen Mäschgerlen verliefen unfallfrei und mit vielen positiven Rückmeldungen. Komtur Thomas betonte wie wichtig auch der Zusammenhalt der Hörbranzer Faschingsgruppen ist. Gemeinsam mit Prinzenpaar und Gefolge, Hörbranzer Raubrittern, Leiblachtaler Schalmeien, Kindergarde, Leiblacher Fetzahexa und den zahlreichen privaten Faschingsgruppen wird in der Gemeinde der Fasching und das Brauchtum gefeiert und erhalten. Auch Kassier Günter Hiebeler konnte den Anwesenden einen positiven Kassenabschluss präsentieren und wurde einstimmig entlastet. Bei der Vorschau auf den kommenden Fasching wurde beschlossen alle Veranstaltungen zu planen und kurzfristig auf Einschränkungen und Verbote zu reagieren. Ebenfalls personell konnte Komtur Thomas Lissy erfreuliche Neuigkeiten verkünden: Knappe Wolfgang Schön wurde in die Ritterschaft aufgenommen und wird voraussichtlich beim Raubritterball zum Ritter geschlagen. Markus Baumgärtner wird im kommenden Fasching die Hörbranzer Raubritter als Knappe verstärken und das Probenjahr durchlaufen. Auch bei der Hörbranzer Kindergarde wurde die Weichen für die Zukunft längerfristig gestellt. Mit Sarah Hehle erklärte sich eine erfahrene Kindergardeleiterin bereit, für die nächsten Jahre die Führung und Organisation der beliebten Tanzgruppe zu übernehmen.

Bürgermeister Karl Hehle dankte der Faschingsgilde im Namen der Gemeinde und wünschte für die kommenden Saison wieder viel Erfolg. Weiter zeigte er sich erfreut über die Verstärkungen im Verein und das der Bestand der Kindergarde gesichert ist. Michel Stocklasa überbracht die Grüße des VVF und erklärte wie wichtig es ist, dass die Vereinsmitglieder persönlich gut miteinander auskommen. Nur so können die Vereine erfolgreich ihre Arbeit verrichten, sind Botschafter des freiwilligen Ehrenamts und Engagements für die Gemeinschaft und tragen so direkt zum Erhalt von Brauchtum und Tradition in der Region bei.

Im Anschluss wurden in lockerer Runde schon Planungen für die kommenden Veranstaltungen und auch Namen für die Prinzenpaarsuche besprochen. So freuen sich die Hörbranzer Raubritter schon am 11.11 im Leiblachtalsaal das 45.Prinzenpaar vorstellen zu dürfen. RUGGI RUGGI HOH!!

Bericht + Bilder: Christian Fetz

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =

Back to top button
Close