BerichteBerichte EichenbergBerichte HohenweilerBerichte HörbranzBerichte LeiblachtalBerichte LochauBerichte MöggersLeiblach

Ein Buch über das Leiblachtal, über die Vielfalt der Region und ihre Menschen

Buchpräsentation DAS LEIBLACHTAL Regio 2016

Das Kloster Gwiggen in Hohenweiler war zum Gastgeber der Buchpräsentation „Das Leiblachtal, eine Region und ihre Menschen“ von Thomas Metzler auserkoren worden. Langjährige Tradition traf hier auf aktuelles Zeitgeschehen.

 

Nach den zwei Werken über Hohenweiler und das Kloster Gwiggen widmete sich Thomas Metzler als selbständiger Autor und Fotograf in den Bereichen Kommunikationsdesign, Buchgestaltung und Marketing nun mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld der ganzen Region Leiblachtal. Er nimmt die Leser mit auf eine bildlich-literarische Reise durch die fünf Gemeinden mit unterhaltsamen Geschichten von unterschiedlichen Menschen, mit wunderbaren Aufnahmen und interessanten Informationen aus dem abwechslungsreichen Leben einer vielfältigen Talschaft.

 

Regio Leiblachtal als Herausgeber

 

Herausgeber dieser ersten leiblachtalweiten Dokumentation ist die Regio Leiblachtal, eine innovative Arbeitsgemeinschaft der fünf Bürgermeister der Talschaft mit Obmann Karl Hehle (Hörbranz), Michael Simma (Lochau), Wolfgang Langes (Hohenweiler), Georg Bantel (Möggers) und Josef Degasper (Eichenberg). Es ist dies auch ein weiteres Zeichen der guten Zusammenarbeit der Leiblachtalgemeinden über die Gemeindegrenzen hinweg, wie sie bereits in vielen Bereichen erfolgreich praktiziert wird. Unter anderem in der Musikschule, im Sozialsprengel, als Energieregion, in der Unternehmerbörse und der Seniorenbörse Leiblachtal, beim Öffentlichen Personennahverkehr oder einem gemeinsamen Radwegenetz sowie in zahlreichen Vereinen. Bei den regelmäßigen Bürgermeistertreffen werden diese gemeinsamen Bemühungen zum Wohle der ganzen Region auch „politisch“ verstärkt.

 

Buchverkauf auf den Gemeindeämtern

 

Die zahlreichen Gäste der Buchpräsentation auf dem neu gestalteten Vorplatz des Klosterladens konnten sich bereits vor Ort ein Bild vom bestens gelungenen Werk machen, für alle weiteren Interessierten ist das Buch auf den jeweiligen Gemeindeämtern zu einem Preis von 25 Euro erhältlich.

(Bericht + Fotos: Manfred Schallert)

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + fünfzehn =

Back to top button
Close