Leiblach

Brückenschlag Leiblach – Neue Wanderrouten am Grenzfluss

Leiblach Brückenschlag

Unter dem Motto „Brückenschlag“ laden ab sofort drei neue Touren der Westallgäuer Wasserwege zu einer grenzüberschreitenden Entdeckungsreise ins Leiblachtal ein. Geführte Wanderungen finden am 08.07., 11.07. und 12.09. statt. Und am Samstag, den 11.07. laden die Projektpartner wanderbegeisterte Gäste und Einheimische zur offiziellen Eröffnung mit Wanderung und Festakt ein.

 

Gleich drei Wanderungen mit Grenzübergang können seit ein paar Tagen im Leiblachtal und seiner Umgebung erwandert werden. Auf Wanderer warten verwunschene Tobelbäche, schattige Schluchtwälder, rauschende Wasserfälle und weite Aussichten auf Voralpenlandschaft und Bodensee. Auch kulturelle Höhepunkte wie die Wendelinskapelle auf dem Kinberg oder die Abtei Maria Stern der Zisterzienserinnen in Gwiggen liegen entlang der Wege.

 

Die Bandbreite der Touren reicht von einer familiengerechten Kurzwanderung (Tour 29) über eine abwechslungsreiche Halbtagesrunde (Tour 30) bis hin zur anspruchsvollen Tagestour (Tour 31). Die Strecken verlaufen überwiegend auf Waldpfaden und Wiesenwegen und sind durchgängig ausgeschildert. Informationsstationen geben Einblicke in die Lebewelt am Fluss, erzählen von alten Brücken und stellen den Bodensee, den zweitgrößten See im gesamten Alpenvorland, genauer vor.

 

Am 08.07., 11.07. und 12.09. wandert Gästeführerin Brigit Meier mit Interessierten auf Tour 30. Los geht es um 13:00 Uhr am Gemeindeamt Hohenweiler, um Anmeldung unter 0049 160 8278205 wird gebeten.

 

Offiziell eröffnet werden die neuen Touren im Rahmen einer Wanderung mit Festakt am Samstag, den 11.07. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Gemeindeamt Hohenweiler. Die ca. zweistündige Wanderung entlang der Leiblach führt nach Bad Diezlings, wo Allgäuer und Vorarlberger Musikanten die Wanderer empfangen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, per ÖPNV zurückzufahren oder sich einer geführten Wanderung zum Ausgangspunkt anzuschließen.

Die drei Rundwanderungen sind von einem grenzübergreifenden Arbeitskreis unter der Leitung von Projektmanagerin Martina Mayer entwickelt worden. Projektpartner sind die Gemeinden Scheidegg, Hergensweiler und Sigmarszell (Deutschland) sowie Hohenweiler, Hörbranz und Möggers (Österreich). Finanziert wurde das Projekt zum Teil durch die beteiligten Gemeinden, aber auch durch Fördergelder, die im Rahmen des transnationalen LEADER-Projektes „KunstKulturKulinarik“ zur Verfügung standen. „Für uns stellen die neuen Wanderungen ein gelungenes Beispiel für einen erfolgreichen Brückenschlag zwischen Deutschland und Österreich dar.“, lautet das Fazit der Arbeitsgruppe.

 

Informationen zu den Brückenschlag-Touren, den geführten Wanderungen und zur Eröffnungsfeier finden sich unter www.westallgaeuer-wasserwege.de. Eine 12seitige Infobroschüre ist kostenfrei in den lokalen Tourist-Informationen erhältlich.

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"