Berichte EichenbergBerichte HohenweilerBerichte HörbranzBerichte LeiblachtalBerichte LochauBerichte MöggersEnergieregion - Berichte

17 – 21.06.2013 – Klima verbündet

13-04-10_flyer-seite_2_lbb

16 Klassen der Mittelschulen von Hörbranz und Lochau haben in der Zeit vom 17.-21. Juni in der Festhalle Lochau die Wanderausstellung „Klima verbündet“ vom Klimabündnis Österreich besucht. Dabei wurden die Zusammenhänge des Klimawandels erklärt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder einzelne durch bewussten Umgang mit Energie seinen persönlichen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgase leisten kann. Die Ausstellung wurde im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Klima- und Energieregion Leiblachtal für die Schulen organisiert und markiert einen Baustein in einer Reihe von Umsetzungsmaßnahmen für die Energieregion Leiblachtal.
Zu Beginn der Ausstellung eröffnete sich den SchülerInnen spielerisch der Blick auf unsere Erde mit Aufgabenstellungen zu den Kontinenten mit den jeweiligen Tierarten. Nach lebhaften Diskussionen waren dann Eisbär, Ara, Elch & Co dort wo sie hingehören. Mit Erläuterungen zum Aufbau der Erdatmosphäre sowie zum Mechanismus des Treibhauseffektes führten die Experten des Klimabündnisses dann in das Thema Klimawandel ein und beantworteten die Fragen der engagierten und interessierten SchülerInnen. Ein übersichtliches Bild erklärte die Herkunft der vom Menschen erzeugten Treibhausgase, die vor allem mit den Errungenschaften unseres moderenen Lebenswandels (Auto, Energieerzeugung, Landwirtschaft, Industrieproduktion und Gebäude) und der damit verbundenen Verbrennung von fossilen Energieträgern zusammenhängen. In einer Kuppel aus Kunststoff konnten die SchülerInnen dann die unangenehmen Auswirkungen des Treibhauseffektes hautnah erleben. Nach einer „Wanderung durch den Dschungel“, betraten die SchülerInnen auf der anderen Seite die Welt der Menschen in Choco/Kolumbien (Bündnispartner). Von Schmuckstücken über aufwändige, sogar wasserdichte Flechtwerke zog vor allem die Tipiti – eine geflochtene Manjokpresse – die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich. Zurück bei uns wurde den SchülerInnen am Beispiel von Tischtennisbällen die Menge an CO2 verdeutlicht, welche mit typischen Aktivitäten unseres täglichen Lebens verbunden ist. Spielerisch wurden dann zum Abschluss Energiesparmaßnahmen und Verhaltensweisen diskutiert, mit denen die CO2 Menge wieder reduziert werden kann.

Bertram Schedler – Energiekoordinator für das Leiblachtal – hat das rege Interesse, das Wissen und die aktive Mitwirkung der SchülerInnen begeistert. Über den Sommer wird von ihm ein Energiesparprojekt für Schulen vorbereitet, über das wir dann in einer der nächsten Ausgaben berichten werden. Über weitere laufende und geplante Aktivitäten wird auf www.energieregion-leiblachtal.eu berichtet.

Zeige mehr

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + zwanzig =

Back to top button
Close